x Trampolin Technik greift auf Cookies zurück um Ihren Besuch angenehmer zu gestallten. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie folgendem zu: Erfahren Sie mehr

Aus den Netzen von Trampolin Technik werden die LOFTNETS

Anbauanleitung für Doppelrumpfboot Trampoline

Die Fixierungssysteme

Es gibt viele Methoden zur Fixierung von Trampolinen die von Boot zu Boot unterschiedlich sein können. Obwohl unsere größte Sorge ist, ob ein Netz oder Tuch unter den Belastungen standhalten wird oder nicht, muss beachtet werden, dass die auf das Trampolin wirkenden Kräfte auf die Fixierungspunkte des Bootes und somit auf das Boot selbst übertragen werden.

Unser Beruf bezieht sich auf den Textil, das Tau und das Fixierungssystem des Trampolins, aber sie müssen den Halt ihrer Verankerungspunkte am Schiffskörper, an den Trägern, am Deck und generell an allen Punkten ihres Boot die belastet werden, kontrollieren. Und ein Skipper bzw. Bootsbesitzer kennt sein Boot besser als jeder andere Mensch.

Verschiedene Fixierungssysteme

1 - Aluminium-Schiene

Manche Boote besitzen Alu-Schienen, die am Schiffsrumpf und/oder auf dem Deck am Bug vernieten, verschraubt oder bolzenverbunden sind. In diese Schiene können Sie den genähten oder geschweißten Keder des Trampolins einführen und anschließend sicher mit zusätzlichem Tau binden. Auf dieser Seite ist es unmöglich das Trampolin zu spannen und dies muss auf einer anderen Seite geschehen.

2 - Armatur aus Stangen und Rohren

Man kann ebenfalls Fixierungssysteme antreffen, die aus Edelstahlstangen oder Aluminium-Rohren bzw. Holz-Rohren bestehen. Diese sind bolzenverbunden und lassen ein bisschen Spielraum zwischen Schiffsrumpf oder Schiffsdeck, um eine Armatur zu bilden mit der man Tau verschnüren kann.

3 - Halteösen

Oftmals finden Sie auch Halteösen oder Schrauben mit einem platten Kopf, die im Schiffskörper verschraubt sind, vor allem beim Rumpf-Deck Übergang.

In beiden Fällen haben sie einen Fixierungspunkt der an ihrem Boot befestigt ist. Dadurch müssen die Verankerungspunkte des Trampolins oder Netzes sehr flexibel sein bzw. deren Position muss präzise im gesamten Umfang definiert sein, damit sie mit den Fixierungspunkten am Boot übereinstimmen.

4 - Alu-Träger

Die vorderen Träger auf Fahrten-Doppelrumpfbooten, und vor allem Fahrtenkatamaranen, sind in vielen Fällen Teile des Masts mit einer extrudierten Schiene. In dieser Schiene, je nach dem Profil, können platte oder zylindrische Schieber angebracht werden. Es ist jedoch sehr wichtig bei der Wahl der Schieber aufzupassen, denn die Billigsten aus Plastik sind unfähig dem Gewicht eines Trampolins standzuhalten.

Es gibt ebenfalls andere Lösungen, bei welchen das Trampolin direkt mit demTräger durch Tau verschnürt wird. Dies ist nicht wirklich ästhetisch und nutzt das Tau schneller ab. Bei Trägern mit einem kleinen Querschnitt ist es möglich, einen Gestängekanal am Rand des Trampolintuchs zu verarbeiten und den Träger hindurchzuführen. Wie bei einem Keder kann diese Seite nicht gespannt werden.Sie können auch den Rand des Trampolins um den Träger umschlagen und mit sich selbst verschnüren.

5 - Tau

Wenn keine solide Struktur in der Länge vorhanden ist, dann können Sie ein Tau spannen, damit dieses die Rolle eines Trägers erfüllt. Wohlgemerkt ist ein Seil ein weniger solider Träger, was zu einer Vertiefung im Trampolin führt, aber in manchen Situationen ist dies die einzig-realistische Möglichkeit.

Dies gilt vor allem für den vorderen Bereich von Trimaranen, zwischen den Verbindungsarmen und dem zentralen Schiffsrumpf, wo es keinen Vorderträger gibt. Ein Tau kann gespannt werden, aber sie müssen unbedingt Vorsichtsmaßnahmen treffen.


Die Installation der Netz- & Tuchtrampoline

Verschnüren oder mit Tau binden

In diesem Teil erläutern wir die verschiedenen Methoden um ein Trampolin mit einem Tau zu befestigen, ohne das Material des Trampolins zu berücksichtigen.

Die erste und absolute Bedingung zur effizienten und haltbaren Installation eines Trampolins ist, dass es sehr stark gespannt ist.

Deshalb muss unbedingt ein Raum zum Spannen zwischen Trampolin und Boot freibleiben. Rechnen sie mit ungefähr 5 bis 15 cm unter Berücksichtigung des folgenden Prinzips: umso größer der Freiraum ist, umso leichter ist es das Trampolin optimal straff zu spannen, aber umso größer ist auch das Risiko das ein Gegenstand oder ein Fuß durch diesen Freiraum rutscht.

Verschiedene Schnür Methoden

Der Verbindung zwischen dem Trampolin und dem Boot geschieht meistens durch Schnüren mithilfe von einem oder mehreren Taus. Diese Methode hat viele Vorteile und einige Nachteile. Merken sie sich, dass sie ein 6-mm-Tau aus Polyester zusätzlich bei uns kaufen können.

Vorteile

  • Einstellung der Spannung,
  • Sicherheit durch mehrere Taue rund um das Trampolin
  • Anpassungsfähigkeit an verschiedene Schnür Methoden
  • Einfache Umsetzung

Nachteile

  • Zeitaufwändig
  • - Regelmäßige Kontrolle des Zustandes des Taus. Im Zweifelsfalle können kleine Sicherheitstaue an den zu verstärkenden Punkten eingesetzt werden

1 - Linien Schnüre

Diese Schnür Methode beruht auf dem Wechsel zwischen den Ösen des Trampolins (beispielsweise) und den Halteösen des Bootes.

Sie verwenden ein Stück Tau auf jeder Seite des Trapezes, welches das Trampolin formt. An jedem Ende wird das Tau fest unter Spannung verknotet, z.B. mit einem Stopperstek.

Achten Sie darauf, das richtige Tau auszuwählen: hoch-resistent, geringe Dehnung, gute UV-Beständigkeit (mehrsträngiges Fall).

2 - Senkrechte Schnüre

Diese Methode eignet sich sehr gut für eine starke Spannung. Das Fixierungssystem des Bootes muss dafür angepasst sein.

Dies ist zum Beispiel der Fall der Schieber, dessen Halteösen oder Halteringe sie genau jeder Öse gegenüber platzieren können. Somit können sie das Trampolin einfach und effizient spannen, denn das Tau ist genau senkrecht zum Trampolin ausgerichtet.

So können Sie auch am besten das Tau schonen. Sie müssen jedoch sichergehen, dass das Tau zweimal durch die Ankerungspunkte passt. Weiterhin müssen Sie die Schieber daran hindern in der Schiene hin und her zu fahren, in diesem Fall, an den beiden Enden.

3 - Doppeltes Schnüren

Das doppelte Schnüren ist eine Kombination der ersten beiden Methoden.
Auf dieselbe Art wie ein Flaschenzug können Sie mit dieser Methode einfach Spannung erstellen und die Belastung auf mehrere Taue verteilen.

4 - Individuelles Schnüren

Diese Methode ist ideal wen die Ankerungspunkte an Ihrem Boot weit voneinander entfernt sind.

Jeder Ankerungspunkt ist individuell gespannt und die gesamte Spannung wird durch die Kombination der unabhängigen Ankerungspunkte definiert. Somit wird die Sicherheit vervielfacht.